Technische Daten

Appearance                           Brown powder

Humic acid content               97%

Ash content +600°                <3%

Solid content +105°              65,5%

pH                                           2,5-4,5m(10% solution)

Nitrogen                                2836 ppm

Copper                                   1,2 ppm

Calcium                                  40 ppm

Magnesium                            61 ppm

Potassium                              160 ppm

Phosphor                               38 ppm

Sulphur content                    <3%

Upper/lower flammability   30g/m3

Or explosive limits

Storage                                  6 months, cold and dry

                                                +5° – +35°, keep away from direct sunlight

Schwermetalle

Eurofins Ltd. nach DIN EN 13667

Arsen              As        <0,8

Barium           Ba        <2,0

Beryllium       Be        <0,2

Blei                 Pb        <2,0

Cadmium       Cd        <0,2

Nickel             Ni        <1,0

Mercury         Hg       <0,07

Was sind Humate?

Humate sind ein Rohstoff, der in der Landwirtschaft, in Aquakulturen, in der Tiermast und vielen anderen Anwendungen eingesetzt werden kann. Humate sind Bestandteil des Bodenhumus und spielen eine wichtige Rolle im lebenden Organismus. Moderne landwirtschaftliche Methoden haben den Humusanteil des Boden deutlich reduziert und der Verlust hat die Ertragsfähigkeit beeinträchtigt. Bisher wurde diese Beeinträchtigung durch verstärkten Einsatz von Kunstdünger kompensiert, der wiederum zu einer Versalzung des Bodens führt. Huminstoffe wurden in der Düngepraxis bisher nicht berücksichtigt.

Heute sind unsere Böden arm an diesen Huminstoffen, so dass Tiere und Menschen in ihrer normalen Ernährung keine ausreichenden Mengen dieser lebenswichtigen Stoffe mehr erhalten. Untersuchungen haben ergeben, dass der Boden, wenn der Humusanteil unter 2% sinkt, nicht in der Lage ist, ausreichende Mengen an Huminstoffen in die angebauten Kulturen einzubringen, die für die vom lebenden Organismus benötigten Mengen benötigt werden. In der Folge betrifft der drastische Verlust an Vitalstoffen auch die menschliche Ernährung.

Humate kommen in allen Böden, Pflanzen und Tieren vor. Sie sind natürlich Stoffe in der Nahrungskette und spielen eine große Rolle bei der Kompostierung von abgestorbener Substanz zu Nährstoffen, der Übertragung von Mineralien und anderen Rollen innerhalb des lebenden Organismus.

Definitionen

Humate

Technisch gesehen beschreibt dieser Begriff die Salze der Huminsäuren. Generell ist es der Begriff, der für alle Huminstoffe verwendet wird.

Huminsäure

Huminsäure ist ein langkettiges Molekül, das ein hohes Molekulargewicht hat, dunkelbraun ist und in einer Alkalilösung löslich ist. Dies ist der Teil des Bodens, der für die Kompostierung verantwortlich ist und den Nährstoff aus dem Boden auf den lebenden Organismus überträgt. Dieses Material begleitet den Nährstoff in den Organismus und entfaltet darüber hinaus noch zahlreiche Wirkvorgänge.

Fulvinsäure

Fulvinsäure ist ein kurzkettiges Molekül, das ein niedriges Molekulargewicht hat, gelb gefärbt und sowohl in Säure als auch in Alkali löslich ist. Dies ist der Teil des Bodens, der für die Chelatbildung (Greifen von Metallen) der Mineralien und deren Übertragung auf den lebenden Organismus verantwortlich ist. Die Fulvinsäure ist einzigartig in ihrer Chelatbildnerfähigkeit, da sie lebenswichtige Mineralien auffängt und sie mit einer elektrischen Ladung auflädt, die vom Organismus aufgenommen werden kann. Toxische Metalle sind ebenfalls chelatisiert, aber neutral geladen und haben Schwierigkeiten, in einen lebenden Organismus einzudringen. Fulvinsäuren leiten Schwermetalle aus dem Körper und tragen zu seiner Entgiftung bei.

Ulmensäure

Ulmensäure ist der Teil des Bodens, der in Alkohol löslich ist. Es ist ein dunkles halbfestes Material und noch nicht vollständig erforscht.  

Humin

Humin ist der Teil des Bodens, der nicht löslich ist. Es handelt sich um ein dunkelbraunes Material mit extrem hohem Molekulargewicht, das für die Wasserspeicherfähigkeit, die Krümelbildung und die elektrostatische Leitfähigkeit des Bodens verantwortlich ist.

Humane Substanz

Der Teil des Bodens, der durch verrottende organische Substanz entsteht. Humate existieren an vielen Orten auf der Welt, unterscheiden sich aber in der Zusammensetzung ähnlich wie Rohöle. Sie sind Kohlenwasserstoffe und enthalten aromatische und heterocyclische Strukturen, Carboxylgruppen und Stickstoff. Sie enthalten Fragmente von DNA, RNA und besitzen viele aktive Wasserstoffbindungsstellen, die sie chemisch sehr reaktiv machen.

Mineralientransfer

Humate enthalten sowohl Humin- als auch Fulvinsäure. Die Fulvinsäure ist der Chelator, der die Mineralien trägt. Die Huminsäuren wirken wie ein Dilatator, der die Durchlässigkeit der Zellwand erhöht.

Mikrobielle Interaktion

Humate sind dafür bekannt, die mikrobielle Aktivität zu stimulieren. Bei Bodenuntersuchungen auf mikrobielle Aktivität stiegen die Werte 400 bis 5000 Mal mit der Einführung von Humat (300 ppm) in den Boden.

*Das Material über die Auswirkungen von Huminsäure in der Landwirtschaft wurde zusammengefasst aus: „Auswirkungen von Huminsäure auf Tiere und Menschen – Ein Überblick über die Literatur und ein Überblick über die aktuelle Forschung“, einem Artikel, der im World Wide Web verfügbar ist.